Paris Im Frühling

Die Stadt liegt gross und glänzend
Im launigen Sonnenschein,
Ein frischer Wind bläst fröhlich,
Ein Regen mischt sich ein.
Die Tropfen, sie fallen, sie klopfen,
Vereinzelt und fast beklommen -
Das ist Paris, Paris,
Und der Frühling ist gekommen.

Ich ahne im feinen Nebel
Den Bois, den weiten Park,
Am Ende der Champs da reckt sich hoch
Der kalte, alte Arc.
Das Sonnenlicht sprenkelt die Wege
An denen Akazien schwanken,
Oh, das ist Paris, Paris,
Und grüne Blätter ranken.

Die Sonne, sie sank, und der Glanz ist verglüht
Ein Regen wäscht über die Szene;
Wen kümmert es schon, wenn solch ein Ton
Herüberklingt von der Seine.
Ninette sitzt zufrieden am Fenster
Und näht ihr Chiffonkleid;
Denn das ist Paris, Paris,
Und es ist Frühlingszeit!

(nach Sara Teasdale: Paris in Spring)

by Wolfgang Steinmann

Other poems of STEINMANN (298)

Comments (0)

There is no comment submitted by members.